Es war mal wieder an der Zeit, ich wollte den Abend genießen und mach dir deshalb eine Kneipentour durch Frankfurt. Wir waren insgesamt zu dritt und nach der dritten Kneipe lernten wir einige nette Mädels kennen. Ich habe mir nicht weiter Gedanken gemacht und plötzlich fummelt mir eine der Anwesenden in der Hose rum. Ich dachte mir nicht viel dabei und Trank gemütlich mein Bier leer. Sie machte sich bemerkbar und bot mir für ein kleines Trinkgeld ein heißes Date an. Rein zufällig wohnte sie auch gleich um die Ecke. Meinen Kumpels sagte ich noch kurz Bescheid und wir verschwanden in ihre Wohnung. Wir zogen uns sofort aus und gingen erst einmal in die Dusche. Sie hatte eine tolle Figur und stellte sich als Heike vor. Sie fingerte sich selbst und ich merkte wie scharf sie wurde. Ihre Brüste waren sehr erregt und ich fing nun auch an etwas an ihr rum zuspielen. Das gefiel ihr und jetzt ging die Post ab. Mit dem Stiel einer Bürste streichelte sie ihren ganzen Körper. Wir küssten uns sehr intensiv bis sie mir einen Gummi drüber schob. Nun begann ich sie sehr heftig von hinten zu befriedigen. Sie stöhnte das ihre Nachbarn bestimmt schon wussten was hier los ist. Das störte sie aber ganz und gar nicht. Sie meinte nur das die Nachbarn auch zu ihrer Kundschaft gehören. Bei ihrer Figur wurde ich auch sehr scharf und wir gingen auch gleich aus dem Bad in die Küche. Auf der Anrichte ging es weiter. Der Boden tropfte voll da wir uns nicht abgetrocknet hatten. Wir küssten uns leidenschaftlich überall und fickten als gäbe es keinen nächsten Tag. Am Ende zog ich den Gummi runter und sie schluckte alles schön runter. Wir gingen nun ins Bett und nach einem neuen Kondom wollte sie es in ihren Arsch besorgt haben. Das mochte sie besonders und auch Runde 2 hatte es in sich. Es knallte kräftig durch die Bewegung und sie stieß immer heftiger. Sie stöhnte nun wieder sehr laut und biss nun ins Kopfkissen. Sie wollte
noch mehr und noch heftiger. Mir kam es so vor als ob sie kein Ende wollte aber da ich nichts vor hatte, machte ich mit und wir probierten alles mögliche aus. Ich massierte ihren Körper zum Orgasmus und früh morgens trennten sich unsere Wege, natürlich ohne Bezahlung machte ich mich aus dem Staub. Eigentlich müsste Heike etwas bezahlen, da ich sie so schnell und dauerhaft befriedigte. 😉