Ich hatte vom interessanten Saunaabend noch 2 Handynummern. Ich verschickte an beide eine SMS. Womit ich nicht rechnete,  das ich von beiden eine Antwort bekam und beide spontan Zeit hatten. Die Sauna sollte aus bleiben und ich dachte an einen Trip ins Schlafzimmer. Sie kannten sich sehr gut deswegen stellte das kein Problem da. Sie kamen gegen 21 Uhr und ich hatte sie zum übernachten eingeladen. Sie kamen mit einem kleinen Gepäckstück. Den Whirlpool hatte ich vorbereitet. Die Handtücher lagen bereit und Sekt hatte ich auch im Kühlschrank verstaut. Wir tranken erst einen Sekt und redeten über alles mögliche. Natürlich sollte auch der Sex nicht zu kurz kommen. Da wir aber viel Zeit hatten ließen wir es sehr locker angehen. Wir teilten unsere Vorlieben mit bis es dann zur Sache ging. Wir gingen duschen und beide hatten einen Dildo dabei. Es wurde viel experimentiert und die Mädels hatten sichtlich sehr viel Spaß. Sie vergnügten sich und ich war die meiste Zeit passiv. Das fand ich gar nicht so schlecht,  nur zuschauen war prima. Sie massierten sich die Brüste und die Dildos machten alle Körperöffnungen unsicher. Durch das Duschgel flutschte es total. Mit meinen Fingern heizte ich etwas mit. Ich experimentierte etwas und siehe da,  bei beiden Mädels konnte ich die ganze Hand in ihren Vordereingang schieben. Ich bewegte die Hand sehr schnell und sie schrien fast gleichzeitig und stöhnten auf. Mit dem Hintereingang war ich nicht so erfolgreich den die waren viel enger. Das machte nichts den wir hatten trotzdem sehr viel Spaß. Die Sauna schaltete ich auch noch an, den die Mädels kamen zum schwitzen her. Wir legten aber schon gut vor den uns war verdammt heiß und das auch ohne Sauna 😉 Das Vergnügen ging bis morgens,  der Sekt floss in Strömen, die Sauna diente als harter Untergrund und als wir genug hatten gingen wir zu Bett. Nach dem wach werden,  gab es noch einen Quickie und schon waren die beiden verschwunden. In der Eile hatten sie ihre Höschen vergessen. Das machte nichts, ich verschloss sie luftdicht und versteigerte diese im Internet. Jeder war glücklich auch der Höchstbietende.