Ich arbeite an einem neuen Projekt und deshalb verging die Zeit sehr schnell. Die Kollegen
und die Putzfrau waren mittlerweile bestimmt schon zu Hause und ich holte mir noch
einen Kaffee.
Am Schreibtisch eines Kollegen entdeckte ich ein Bild einer hübschen jungen Frau mit
einer Telefonnummer.
Ich nutzte die Gelegenheit und rief mit dem Telefon des Kollegen die Nummer von diesem
Bild an.
Sie begrüsste mich und ich tat so als sei ich erkältet.
Deshalb erkannte sie meine Stimme nicht.
Ich wurde gefragt ob ich das übliche möchte, was ich mit ja beantwortete. Ich war
gespannt was nun folgte. Sie schien etwas abgelenkt und teilte mir mit das ich noch ein
großzügiges Guthaben bei ihr offen hatte.
Jetzt wusste ich, das es sich um Telefonsex drehte.
Um meinen Kollegen etwas zu schädigen ging ich natürlich auf sie ein.
Sie erzählte mir viel privates und das klang in erster Linie gar nicht so schlecht.
Leider machte ich mir nicht viel aus Telefonsex aber vielleicht konnte ich ja noch einiges
über sie erfahren.
Sie erzählte mir, das sie jetzt im Bett liegt, natürlich splitternackt. In Wirklichkeit machte
sie bestimmt etwas anders putze die Wohnung oder sonstiges.
Ich ging darauf ein aber musste die ganze Sache nur belächeln. Dieter mein Kollege hatte
scheinbar zu der guten Frau einen heißen Draht was den Telefonsex angeht.
Das verwunderte mich nun nicht, man sah ihn oft ohne weibliche Begleitung und eher
zurückhaltend. Hier ließ er es scheinbar krachen und die Telefonleitung glühte bei seinen
heissen Aktivitäten.
Sie steckte sich mehrere Finger in ihre Öffnungen und stöhnte mir ein wenig ins Ohr.
Ich musste grinsen und auch ihre Brüste kamen nicht zu kurz. Sie wurden von ihr
massiert, was sie mir nun auch am Telefon mitteilte.
Auch ich fummelte an mir, zu mindest erzählte ich ihr das.
Ob es ein aktuelles Bild von ihr gibt, fragte ich sie im Anschluss.
Sie gab mir einen Link durch und nun staunte ich nicht schlecht. Jung, gut aussehend und
ständig feucht war die Beschreibung dazu.
Ich fragte auch ob sie reale Dates anbietet was sie verneinte.
Ein Versuch war es wert. Nach gefühlten 10 Orgasmen und einer Stunde Telefonzeit
verabschiedete sie sich von mir. Ich sagte nur, das ich auch einem Kollegen bescheid sage
und er sich melden würde.
Kein Problem und einen Kuss durchs Telefon beendeten nun das Ganze.