Sarah, die junge Frau mit der ich versauten Sex in der Sauna hatte ging mir gar nicht mehr aus dem Kopf. Ich hatte die Sauna angemacht und fragte bei ihr nach, ob sie schon was vor hatte. Sie wollte mich in ein paar Stunden besuchen. Ich ging wie gewohnt in die Sauna machte einige, verschiedene Aufgüsse und relaxte zwischen durch. Sarah begleitete mich stets im Gedanken. Ihr knackiger Arsch hatte mir es besonders angetan. Ich schaute sehr oft zur Uhr und wurde schon etwas nervös, da es schon sehr spät war. Anscheinend hatte sie mich versetzt und hatte doch keine Zeit mehr.

Es gab wieder versauten Sex

Ich hatte mich jedoch sehr gefreut und fand es irgendwie traurig. Auch keine Nachricht war auf dem Handy zu finden. Ich verschloss die Sauna und ging ins Haus und machte es mir im Wohnzimmer gemütlich. Das ganze sollte etwas anders verlaufen aber alles hat seine Gründe. Die Hitze der Sauna ließ mich schnell müde werden und ich schlief ein. Nach kurzer Zeit klingelte das Handy und Sarah entschuldigte sich. Es war schon 2 Uhr nachts aber sie hatte trotzdem noch Lust und wollte vorbei kommen. Es dauerte nicht lange und sie stand vor der Tür. Ohne BH und ohne Höschen, was mir selbst verständlich sehr gut gefiel. Sie zog ihr Röckchen hoch und spreizte gekonnt ihre Beine und schon sah ich ihre beiden Eingänge.

Die Haustür war noch nicht richtig zu und sofort fing sie an sich zu entschuldigen. Das sah bei ihr anders aus aber wirkte für mich sehr überzeugend. Dieses mal streifte sie mir einen Gummi drüber und küsste mich. Ihre fruchtbaren Tage seien Schuld. Mich stoerte es aber nicht weiter und wir fingen im Treppenhaus an uns zu vereinigen. Ihr glattrasierte Pussi fiel mir auf. Sarah erzählte noch das sie sich im Auto noch etwas die Zeit vertreiben musste, da sie heute übermäßig geil ist. Die Nacht war gerettet. Wir fickten sehr lange und sehr wild. Die grossen Brüste kamen dabei auch sehr oft zum Einsatz. Wir wechselten nun auch wieder in die Wohnung und machten es uns vor dem Kamin bequem. Ich habe sie schön eingecremt und sie lutschte mir schön an meiner Eichel. Das machte mich total an und der Schuss sollte in ihrem Gesicht landen. Jedoch kam ich nicht so weit und verteilte den Saft auf ihre Brüste.


Da ich noch einige Energie hatte ging es nun mit ihrem Hintereingang weiter. Erst mit den Fingern bis sie stöhnte und dann ging es mit meinem Freund weiter. Es knallte schön und nun wechselten wir die Stellung, wir hatten wirklich geilen versauten Sex. Sie wollte unbedingt reiten. Ihre großen Brüste sprangen immer auf und nieder. Sarah nahm nun ihre Finger und befriedigte ihren Kitzler. Dabei ritt sie im Galopp und stöhnte sehr heftig. Sie sprang nun runter und kniete sich vor mich. Sie spreizte ihre Beine und ich machte nun von hinten weiter. Als ich in ihr war presste sie die Beine zusammen und es wurde für uns intensiver. Ich stieß noch einige Male zu bis wir erschöpft einschliefen.